24.07.2018 14:17 Uhr

STUKK-ABE modernisiert IT-Infrastruktur mit [s.i.g.] mbH.
Neue IT mit neuer Ausfallsicherheit


stuckkabe













Mit Unterstützung des Neu-Ulmer Systemhauses [s.i.g.] mbH hat die STUKK-ABE Einkaufsgenossenschaft für das Stuckgewerbe eG jetzt ihre komplette IT-Infrastruktur erneuert. Auslöser für das Projekt war die zunehmend schlechte Performance des bestehenden Servers.

„Nach fünf Jahren war es an der Zeit, die bestehende Hardware abzulösen. Damit bot sich auch die Chance, die Struktur insgesamt zu überdenken und damit die Ausfallsicherheit zu verbessern “, beschreibt Ralf Gubesch, verantwortlich für Verkauf und Technik bei STUKK-ABE, die Ausgangssituation.

Auf Vorschlag der [s.i.g.] mbH wurden deswegen statt des bisherigen Einzelservers zwei parallele Systeme aufgesetzt, so dass bei Problemen sofort auf den anderen Server gewechselt werden kann. Gleichzeitig wurde eine zusätzliche Storage-Lösung installiert sowie ein neues Backup-Konzept umgesetzt. Auch die Virtualisierungsumgebung wurde komplett überarbeitet.

„Mit der neuen Struktur haben wir jetzt eine stabile und sichere Basis für die kommenden Jahre und können nun weitere Projekte, wie etwa die Einführung eines neuen ERP-Systems angehen“, so Ralf Gubesch weiter.

1949 gründeten 19 Stuckateurbetriebe aus dem Raum Nürnberg die STUKK-ABE Einkaufsgenossenschaft für das Stuckgewerbe eG.

2002 wurde die Grundfläche auf über 12.000 Quadratmeter mit insgesamt fünf Lagerhallen mit integrierter Werkzeughalle und Werkstatt erweitert und die neu gestaltete Verwaltung bezogen. Weitere Lagerhallen sowie der Ausbau der Logistik folgten in den Jahren darauf. Insgesamt beschäftigt die STUKK-ABE Einkaufsgenossenschaft für das Stuckgewerbe eG. rund 40 Mitarbeiter.

Link zu

» STUKK-ABE