Willkommen bei der s.i.g.

 

Stadt Ulm setzt erneut auf
IT-Umzugsangebot von s.i.g. mbH
und Hagmann Umzüge.


ulm

Schon 2019 hat die Stadt Ulm beim Einzug der Bürgerdienste in ihr neues Domizil an der Olgastraße auf das IT-Umzugspaket der Ulmer Hagmann Umzüge GmbH und das Neu-Ulmer IT-Haus s.i.g. mbh gesetzt. Nun wurde auch der IT-Umzug der Abteilung Zentrales Gebäudemanagement, die bislang in getrennten Räumlichkeiten in der Münchner Straße sowie verteilt auf zwei Stockwerke in der Schwambergerstraße angesiedelt war, an den neuen Standort in der Wilhelmstraße von den beiden Partnern durchgeführt.

„Der Zeitplan war eng getaktet, denn jede Einheit sollte innerhalb eines Tages wieder arbeitsfähig sein“, beschreibt Tobias Schneider, Gebäudemanager für den Bereich Ost der Stadt Ulm, die Herausforderung. Um dies zu gewährleisten, hatten die IT-Spezialisten der s.i.g. mbH die Konfiguration und Geräteanordnung für jeden Arbeitsplatz genau dokumentiert. Insgesamt konnten so die rund 60 Arbeitsplätze in nur drei Tagen wieder komplett in Betrieb genommen werden.

„Ein Umzug ist ja nie ein Vergnügen, aber dieser hat super funktioniert. Und auch die Zusammenarbeit mit dem Team der s.i.g. mbH war ausgesprochen angenehm“, so das Fazit von Tobias Schneider.

Das gemeinsame Angebot für IT-Umzüge von s.i.g. mbH und Hagmann Umzüge entwickelt sich zunehmend zum Erfolgsmodell. Nach dem Umzug der Ulmer Bürgerdienste mit ihren rund 500 IT-Arbeitsplätzen im vergangenen Jahr waren die Partner im April dieses Jahres auch federführend beim IT-Umzug des Dezernats für Jugend und Soziales der Landkreisverwaltung für den Alb-Donau-Kreis. Damals bezogen rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus sechs Fachdiensten ihre neuen Räume im Verwaltungsneubau beim Haus des Landkreises in der Ulmer Schillerstraße 30. Zuvor waren sie in den Büros in der Wilhelmstraße angesiedelt, die jetzt von der Abteilung Zentrales Gebäudemanagement der Stadt Ulm genutzt werden.

Neben der Öffentlichen Verwaltung setzen aber auch zunehmend Unternehmen auf die IT-Kompetenz der s.i.g. mbH. So ist das Neu-Ulmer IT-Haus beispielsweise auch beim Transportunternehmen Noerpel bei IT-Umzügen Partner der Wahl.

Links:

» Stadt Ulm

» Hagmann Umzüge

 

Fit für Homeschooling:
s.i.g. mbH ist jetzt Digitalisierungs-
partner für Schulen in Ulm


schooling

Nachdem die Neu-Ulmer s.i.g. mbH im Sommer bereits Lehrer in zwölf Schulen in Neu-Ulm mit mobilen Tablet-Computern ausgestattet hat, wurde das IT-Haus jetzt auch in Ulm beauftragt, die Digitalisierung der Klassenzimmer voranzutreiben.

Insgesamt werden von s.i.g. mbH mehr als 1.000 mobile Computer für Ulmer Bildungsstätten beschafft, verteilt und inventarisiert. Die Auslieferung soll baldmöglichst starten. Der Auftrag wurde im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung vergeben und umfasst die Lieferung von 711 Notebooks der Marke Lenovo und 320 Terra Mobile Convertibles, also Notebooks mit flexiblen Touch-Screens..

„Die Ulmer Schulen konnten selbst entscheiden, ob sie lieber Notebooks, Convertibles oder iPads einsetzen wollen. Insgesamt 31 Schulen entschieden sich für die ersten beiden Varianten“, erläutert Christina Baumgartl, Sachgebietsleiterin IT in der Abteilung Bildung und Sport der Stadt Ulm.

Neben Ulm und Neu-Ulm hat die s.i.g. mbH in den letzten Monaten auch Bildungsstätten in Illertissen und München mit neuer Hardware ausgestattet. In München wurden dabei 58 Microsoft Surface Tablets beschafft und eingerichtet, fünf Trollis zur Aufbewahrung inklusive.

„Die Digitalisierung der Schulen ist für uns aber nicht nur ein Geschäftsfeld, sondern liegt uns seit Längerem am Herzen. Schon im vergangenen Jahr, lang vor der Corona-Krise, habe wir uns hier engagiert und zehn iPads inklusive Server, Einrichtung und Schulung für eine Neu-Ulmer Grundschule gesponsert. Insofern freuen wir uns ganz besonders, dass wir nach Neu-Ulm und Illertissen nun auch jenseits der Landesgrenze in Ulm tätig werden dürfen“, begrüßt Eugen Straub, Geschäftsführer der s.i.g. mbH, den neuen Auftrag. Geliefert werden die Notebooks und Convertibles an alle Schularten, von den Grund- Werkreal- und Gemeinschaftsschulen über Realschulen und Gymnasien bis hin zu Berufsschulen und Sonderpädagogischen Einrichtungen.