News


13.12.2018 / 11:00 Uhr

 

Späh-UG vernetzt Lager mit
Unterstützung von s.i.g. mbH:
WLAN bis in die letzte Ecke


spaeh












Gummi und Kunststoff sind die Materialien, aus denen die Karl Späh GmbH & Co. KG mit Sitz in Scheer Dichtungen, Stanzteile, Halbzeug und Sonderteilen herstellt.„Ein Lager voll mit Gummi und Stahl ist jedoch nicht die ideale Umgebung für ein flächendeckendes WLAN“, beschreibt Michael Kurray, stellvertretender IT-Leiter bei Späh, die Situation vor dem Projekt. So gab es Bereiche, in denen die im Einsatz befindlichen Handscanner mangels Netz nicht benutzt werden konnten.

Als es dann an die Erweiterung des bestehenden Lagers mit einem mehr als 5.000 Quadratmeter großen Neubau ging, fiel die Entscheidung, parallel auch das alte Lager auszuleuchten. Ziel war es, mit Unterstützung des Neu-Ulmer IT-Hauses SIG einen flächendeckenden WLAN-Empfang über die beiden Lager mit ihren insgesamt 8.200 Stellplätzen hinweg sicherzustellen.

„Eine durchgängige Anbindung an das Internet ist nicht nur eine Voraussetzung für die Optimierung der Prozesse in der Intralogistik, sondern auch für die neuen Industrie 4.0-Anwendungen, die wir derzeit entwickeln“, so Michael Kurray. Realisiert wurde hier beispielsweise bereits ein eKanban-Prozess für die Bestückung der Maschinen mit unterschiedlichen Kartonvarianten für die Verpackung – ebenfalls mit Unterstützung von s.i.g. mbH.

Ausleuchtung unter realen Bedingungen
Um keine bösen Überraschungen zu erleben, wurde das neue Lager vor der Ausleuchtung erst einmal halb gefüllt, um realitätsnahe Bedingungen zu schaffen. Anschließend nahm ein Mitarbeiter von s.i.g. mbH vor Ort die Analyse vor.

„Der Kollege hatte das Projekt perfekt vorbereitet und schon auf Basis der Pläne die passenden Positionen für die Access Points identifiziert“, erzählt Netzwerk-Administrator Patrick Reichle. Dennoch musste an verschiedenen Stellen nachjustiert werden, denn potenzielle Störquellen konnten nur an Ort und Stelle identifiziert werden. „Etwas erstaunt waren wir dann doch, wie viele Access Points nötig waren, um beide Lager vollständig mit WLAN abdecken zu können. Statt vorher fünf sind es nun 25 Access Points. Dafür haben wir nun kein einziges ‚Funkloch‘ mehr“, so Patrick Reichle weiter.

Link zu

» Karl Späh GmbH & Co. KG

News


08.11.2018 / 15:45 Uhr

 

Von der Etikette bis zur Liste:
Neue s.i.g. mbH Business-Unit
„Industriedrucker“


drucker












Von den ganz unterschiedlichen Anforderungen im Etiketten-
druck bis hin zu speziellen Anwendungen, bei denen immer
noch Zeilen- oder Nadeldrucker zum Einsatz kommen:
Das Neu-Ulmer IT-Haus s.i.g. mbH bietet seinen Industrie-
kunden ab sofort eine breite Palette an spezifischen Drucklösungen und den dazugehörigen Services an.

Für die Leitung der neuen Business Unit „Industriedrucker“ konnte s.i.g. mbH Manfred Gutknecht gewinnen, der sich schon seit 2007 als Service-Techniker auf den Industriedruckbereich spezialisiert hat.

„Ob Kleinunternehmen oder Konzern: Gerade im Druckbereich gibt es je nach Geschäftsprozess oftmals sehr individuelle Anforderungen. Unser Anspruch ist es, dafür die jeweils beste Lösung zu finden. Denn mit Angeboten ‚von der Stange‘ kommt man hier in der Regel nicht sehr weit“, erläutert Manfred Gutknecht den Ansatz.

Für s.i.g. mbH ist der neue Bereich eine weitere Ergänzung seiner Services und Lösungen für die Industrie, die von der IT-Infrastruktur über die Vernetzung bis hin zu Industrie 4.0-Anwendungen reicht.

Ein wichtiger Schwerpunkt der neuen Business Unit ist der Etiketten- druck. Hier bietet s.i.g. mbH nicht nur konventionelle Standgeräte, sondern beispielsweise auch mobile Kleindrucker mit 24-Volt-Anschluss, die über WLAN angebunden werden. Kommissionierer oder Stapler- fahrer können so die benötigten Etiketten direkt vor Ort ausdrucken und sparen sich lange Wege zu den stationären Druckeinheiten

» Mehr Text

News


02.10.2018 / 14:45 Uhr

 

Hörnlein Umformtechnik
virtualisiert mit Unterstützung
von s.i.g. mbH.


hoernlein












Mit Unterstützung des Neu-Ulmer IT-Hauses s.i.g. mbH hat
die Hörnlein Group jetzt eine neue Citrix-Infrastruktur für
ihren Hauptsitz in Schwäbisch Gmünd sowie die Fertigung im
slowakischen Sahy aufgebaut. Dabei wurden insgesamt 200 Arbeitsplätze virtualisiert, 150 davon in Sahy.

Neben den Office-Arbeitsplätzen wurde die Citrix-Lösung auch in Teilen der Fertigung ausgerollt: So werden beispielsweise auch die Maschinenmeldungen über die virtualisierten Clients übermittelt.

„Wir haben das Projekt auf der ‚grünen Wiese‘ aufgesetzt, obwohl wir schon eine kleinere Citrix-Lösung in Betrieb hatten. Doch die war in die Jahre gekommen und wir wollten die Chance nutzen, uns hier grundlegend zu modernisieren“, beschreibt Andreas Posch, Teamleiter IT-Infrastruktur der Hörnlein Group, die Ausgangslage.

In gemeinsamen Workshops mit s.i.g. mbH wurden deswegen alle Optionen genau unter die Lupe genommen, auch die Alternative, alle Arbeitsplätze mit eigenen Rechnern auszustatten.

„Am Ende überwogen dann doch die Vorteile der zentralen Datenhaltung in Schwäbisch Gmünd und die deutlich geringeren Administrationsauf- wände“, erläutert Andreas Posch.

Die Einführung selbst konnte innerhalb von nur zwei Wochen abgeschlossen werden. Das Unternehmen überlegt nun, die Citrix-Infrastruktur weiter auszubauen. Insbesondere soll untersucht werden, ob auch die CAD-Arbeitsplätze virtualisiert werden können.

Link zu

» Hörnlein Group

News


24.07.2018 / 14:30 Uhr

s.i.g. mbH entwickelt mit Späh UG Industrie 4.0-Tools “eKanban”: Start für effizientere Fertigungswege


spaeh












Mit der neuen Lösung s.i.g. mbH eKanban will die Karl Späh GmbH & Co. KG, Hersteller von Dichtungen, Stanzteilen, Halbzeug und Sonderteilen aus Gummi und Kunststoff, künftig zahlreiche Prozesse in der Produktion deutlich beschleunigen. Das neue System, das vom Neu-Ulmer IT-Haus s.i.g. mbH entwickelt wurde, konnte jetzt in einem ersten Pilotprojekt erfolgreich eingeführt werden. Dabei ging es um die Zuführung von Verpackungskartons an die Zwischenlager von acht Produktionsmaschinen. Der bisher manuelle Prozess wurde vollständig digitalisiert.


So ist sichergestellt, dass stets ein Mindestbestand der insgesamt fünf Kartonvarianten zur Verfügung steht, ohne dass sich die Maschinenbediener jedes Mal zu Fuß auf den Weg machen müssen, wenn Nachschub benötigt wird.

„Wir haben uns bewusst einen unkritischen Prozess aus-gesucht, um das neue System zu testen. Nun sind wir an der Planung für die Einführung des eKanban in weiteren Produktionsbereichen – bis hin zur Kommissionierung von Materialien“, erklärt Marvin Schmidt, bei Späh mitverantwortlich für Prozessverbesserungen, und ergänzt:

» Mehr Text

Link zu

» Späh Unternehmensgruppe

News


02.07.2018 / 13:30 Uhr

Von Azubis für Azubis.
LearnIT: [s.i.g.] mbH Auszubildende
entwickeln eigene Lernplattform


learnit












Mit LearnIT haben Auszubildende des Neu-Ulmer IT-Hauses [s.i.g.] mbH jetzt ein eigenes Lern-Portal aufgebaut. Darüber sollen künftig nicht nur Kurse zu den unterschiedlichen Ausbildungsthemen angeboten werden, das Portal soll schrittweise zu einer zentralen Wissensplattform ausgebaut werden.

Abgedeckt werden IT- und Security-Themen ebenso wie Inhalte aus dem kaufmännischen Bereich.

Zu den einzelnen Kursen können auch Tests online gestellt werden, mit denen die Auszubildenden ihren Kenntnisstand online selbst überprüfen können. Darüber hinaus sollen Experteninterviews, wichtige Dokumente und Präsentationen oder Frequently-asked-Questions (FaQs) angeboten werden.

» Mehr Text

News


14.05.2018 / 10:58 Uhr

Fujitsu Sales Director Service Eugen Straub übernimmt s.i.g. mbH Geschäftsführung Vertrieb.


eugen












Mit Eugen Straub (60) wird jetzt ein ausgewiesener Experte für IT- Services in die SIG-Geschäftsführung berufen. Zuvor war er mehr als zehn Jahre lang bei der Fujitsu Technology Solution GmbH als Sales Director Service tätig.
Neben dem Unternehmensgründer und geschäftsführenden Gesellschafter Guido Fetzer übernimmt Eugen Straub
ab dem 1. Juni 2018 die Verantwortung für den Vertrieb des Neu-Ulmer IT-Hauses.

„Die Serviceorientierung rückt für uns immer mehr in den Fokus. Denn im Zeitalter von IoT und Industrie 4.0 ist künftig alles mit allem vernetzt. Hier müssen wir nicht nur für die passende IKT-Infrastruktur sorgen, sondern vor allem auch die vielfältigen Prozesse mitgestalten und am Laufen halten. Genau hier wird uns Eugen Straub deutlich voranbringen“.

» Mehr Text

News


05.04.2018 / 11:19 Uhr

Datensicherheit und -integrität
hat oberste Priorität bei
Teufel Prototypen.


teufel












Sicherheit und Integrität der Daten hat oberste Priorität: Was bei der Teufel Prototypen GmbH in Unterfahlheim entsteht, darf in der Regel außer dem Auftraggeber niemand sehen. Denn die hier hergestellten Vorserienteile und -modelle sind alle streng geheim. Deswegen hat sich das Unternehmen in puncto Datenschutz und -sicherheit schon vor zwölf Jahren neu aufgestellt, unterstützt vom Neu-Ulmer IT-Haus [s.i.g.] IT mit IQ mbH.

Die Liste der Kunden der Teufel Prototypen GmbH ist lang und liest sich wie ein Who-is-Who der deutschen Industrie. Hier entstehen Teile für die Erlkönige von Porsche, Daimler oder BMW, die Vorserienmodelle von Playmobil und Gardena oder Bauteile des Medizintechnikherstellers Fresenius Medical Care.

» Mehr Text

Link zu

» Teufel Prototypen

News


14.03.2018 / 12:27 Uhr

Ulmer Autohaus Fricker setzt auf
enge Partnerschaft. Die [s.i.g.] mbH
liefert Basis für die Digitalisierung.


fricker












In der Automobilwirtschaft legt die Digitalisierung ein besonders hohes Tempo vor. Das trifft insbesondere auch die Autohäuser, die schon lange rein gar nichts mehr mit der klassischen Vorstellung von einer Reparatur- werkstatt zu tun haben. Um eine solide Basis für die digitale Zukunft zu schaffen, entschied sich der Ulmer Mercedes-Benz-Partner Fricker GmbH & Co. KG für eine enge Zusammenarbeit mit dem Neu-Ulmer IT-Haus [s.i.g.] mbH, die mit einer Kompletterneuerung der IT- Infrastruktur startete.

„Schon dieses erste Projekt war eines der reibungslosesten, die ich in meiner Karriere erlebt habe. Wir hatten während der schrittweisen Um- stellung kaum Ausfallzeiten und das neue System lief von Anfang an stabil“, fasst Konrad Pfaff die Migration zusammen. Deswegen wird nun die Zusammenarbeit weiter ausgebaut. Derzeit ist bereits ein neues Firewall-Konzept in Arbeit und im Herbst soll dann die Erneuerung der Telefonie starten.

» Mehr Text

Link zu

» Autohaus Fricker Ulm

News


16.01.2018 / 12:32 Uhr

STUKK-ABE modernisiert
IT-Infrastruktur mit [s.i.g.] mbH.
Neue IT mit neuer Ausfallsicherheit


stuckkabe












Mit Unterstützung des Neu-Ulmer Systemhauses [s.i.g.] mbH hat die STUKK-ABE Einkaufsgenossenschaft für das Stuckgewerbe eG jetzt ihre komplette IT-Infrastruktur erneuert. Auslöser für das Projekt war die zunehmend schlechte Performance des bestehenden Servers.

„Nach fünf Jahren war es an der Zeit, die bestehende Hardware abzulösen. Damit bot sich auch die Chance, die Struktur insgesamt zu überdenken und damit die Ausfallsicherheit zu verbessern “, beschreibt Ralf Gubesch, verantwortlich für Verkauf und Technik bei STUKK-ABE, die Ausgangssituation.

Auf Vorschlag der [s.i.g.] mbH wurden deswegen statt des bisherigen Einzelservers zwei parallele Systeme aufgesetzt, so dass bei Problemen sofort auf den anderen Server gewechselt werden kann. Gleichzeitig wurde eine zusätzliche Storage-Lösung installiert sowie ein neues Backup-Konzept umgesetzt. Auch die Virtualisierungsumgebung wurde komplett überarbeitet.

» Mehr Text

Link zu

» STUKK-ABE

News


17.11.2017 / 14.46 Uhr

Auch außerhalb des Platzes höchste
Ansprüche: 1. FC Heidenheim 1846
modernisiert IT-Infrastruktur













Mit Unterstützung des Neu-Ulmer Systemhauses [s.i.g.] mbH
IT mit IQ erneuert der Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim
1846 derzeit seine komplette IT-Infrastruktur.

„Durch den sportlichen Erfolg sind wir in den vergangenen Jahren in allen Bereichen gewachsen, sowohl beim Personal als auch ganz allge- mein bei den Anforderungen an unsere IT“, erklärt Petra Saretz, Bereichsleiterin Organisation beim 1. FC Heidenheim, die Gründe für die Entscheidung. Mit [s.i.g.] mbH arbeitet der Verein schon seit 2012 zusammen. Aufgrund der positiven Erfahrungen erhielt der Neu-Ulmer IT-Dienstleister auch dieses Mal wieder den Zuschlag.

Neben der IT ist [s.i.g.] mbH auch für die Netze in und um die Voith- Arena zuständig. Auch hier soll die Zusammenarbeit ausgebaut werden. „Auf unserer Liste stehen der Aufbau eines flächendeckenden WLANs sowie eine bessere Mobilfunkabdeckung auch im Außenbereich. Beides wollen wir eher kurz- als mittelfristig angehen“, so Petra Saretz.

» Mehr Text

Link zum

» 1. FC Heidenheim 1846

News


15.11.2017 / 09.00 Uhr

[s.i.g.]mbH auf dem Career Day:
Belastbar, Sexy & Life-Work-Balanced
15.November 2017


Future working space












Du suchst einen Job auf höchstem Niveau, der zudem Spaß   macht und dir trotzdem noch Raum zum Leben lässt?

Dann besuche uns doch einfach auf dem Career Day der
Hochschule Neu-Ulm am Mittwoch, den 15. November 2017 von 9 - 15 Uhr.

Arbeite mit uns am großen Projekt „IT mit IQ“ in allen Bereichen: von Storage und Backup über Network Security und IT-Infrastruktur bis hin zu Industrial-IT und Datenschutz.
Weiter Infos unter

» HS Neu-Ulm

News


04.10.2017 / 12.39 Uhr

 

Europaweit und Wireless: Neue Telefonie für PistenBully Umstellung und Rollout mit Unterstützung von [s.i.g.] mbH umgesetzt.


bully












2012 startete die Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Hersteller der Marken PistenBully, BeachTech und PowerBully den kompletten Umbau der IT- und Telekommunikationsinfrastruktur (IKT) für alle europäischen Standorte. Ein Herzstück war dabei die Telefonie, die auf VoIP umgestellt wurde. Mit Unterstützung der [s.i.g.] IT mit IQ mbH sollte auch die WLAN-Telefonie flächendeckend ausgerollt werden.

Bis 2012 hatten die PistenBully-Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Italien in Sachen IKT weitestgehend ein Eigenleben geführt. Das führte nicht nur zu Mehrfachaufwänden, sondern auch zu hohen Kommunikationskosten. Schließlich basierte die Telefonie bis dato auf dezentralen Telefonsystemen mit seinen alten Standards und den bekannten Nachteilen wie hohen Roaming-Kosten bei Telefonaten mit dem Ausland und dem Aufwand, der für das Patchen der einzelnen Anschlüsse bei jedem neuen Telefon oder dem internen Umzug von Mitarbeitern anfiel. „Mit der Restrukturierung der kompletten IKT-Landschaft wollten wir über eine europaweit einheitliche Infrastruktur diese Aufwände minimieren oder sogar ganz abschaffen“, beschreibt Timo Schetelich, stellvertretender IT-Leiter der Kässbohrer Geländefahrzeug AG, die Zielsetzung. Für die Teilprojekte Netzwerk und Telefonie erhielt schließlich [s.i.g.] mbH den Zuschlag, die die Umsetzung auf Basis von Avaya-Produkten angeboten hatten.

» Mehr Text

News


26.09.2017 / 13.06 Uhr

 

[s.i.g.] unterstützt beim Aufbau des Software Asset Managements allcop sorgt für Ordnung bei den Software-Lizenzen


allcop












Neu-Ulm/Lindenberg im Allgäu, 25. September 2017. Mit Unterstützung der [s.i.g.] mbH hat die allcop Farbbildservice GmbH & Co. KG jetzt ihre Soft-ware-Lizenzen neu geordnet und ein systematisches Software Asset Ma-nagement aufgebaut.

„Bis vor kurzem hatten wir das typische Mittelstandproblem: Der Bestand der Software-Lizenzen war über die Jahre gewachsen, wurde immer einzeln nachlizensiert und manuell nach bestem Wissen und Gewissen verwaltet. Damit konnten wir aber irgendwann der Nachweispflicht nicht mehr genü-gen“, beschreibt Hubert Ohmayer, als Prokurist verantwortlich für die IT bei der allcop Farbbildservice GmbH & Co. KG, die Ausgangssituation. Mit dem neuen Software Asset Management besteht heute nicht nur mehr Rechtssi-cherheit für den Fall jederzeit möglicher Überprüfungen durch Microsoft. Mithilfe einheitliche Lizenzmodelle kann das Unternehmen nun auch deut-lich flexibler auf neue Anforderungen reagieren.

» Mehr Text

News


13.09.2017 / 10.54 Uhr

 

Zuverlässiger IT-Betrieb in der
Ulmer Herzklinik: [s.i.g.] mbH
modernisiert und betreut IT-Infra-
struktur und Telefonie


herz












 Im Zuge einer „sanften“ Migration hat die Ulmer Herzklinik mit 
 Unterstützung des Neu-Ulmer Systemhauses [s.i.g.] mbH 
 ihre IT-Infrastruktur auf den neuesten Stand gebracht. Im 
 Zentrum stand dabei die Virtualisierung der Server und 
 Clients, über die der Administrationsaufwand deutlich gesenkt 
 werden konnte. Zudem wird nun über den 24x7-Support der 
 [s.i.g.] mbH der sichere und zuverlässige Betrieb der IT 
 sichergestellt. Der Auslöser für das Projekt war, dass die über 
 Jahre gewachsene IT-Infrastruktur den Anforderungen nicht 
 mehr gewachsen war. 

„Wir hatten früher viele Einzellösungen, da wir eher reaktiv vorgegangen sind. Das heißt, immer wenn es eine neue Anforderung gab, haben wir eine neue Lösung hinzugefügt. Da sämtliche Anwendungen zudem auf einem einzigen Server liefen, zog der Ausfall einer Anwendung immer auch andere Stillstände nach sich “, beschreibt Markus Dering, Leiter Organisation bei der Herzklinik Ulm, die Ausgangsituation.

Nachdem die Klinik bereits in Sachen Telefonie von [s.i.g.] mbH betreut worden war, wandte sich Dering auch in diesem Fall an das Neu-Ulmer Systemhaus.

» Mehr Text

Link zur
» Herzklinik Ulm

News


24.07.2017 / 9.23 Uhr

 

[s.i.g.] mbH sponsert Architekturpro-
jekt der Bauhaus Universität Weimar:
Das WLAN fürs Stapelhaus.


weimar












 Arbeitsräume für drei bis vier Studenten, ausgeführt in stapel- 
 baren Modulen und gebaut mithilfe von innovativen und nach- 
 haltigen Leichtbaustoffsystemen: So lässt sich in Kürze das 
 Projekt „E3- Das Stapelhaus“ der Bauhaus Universität 
 Weimar beschreiben. 

Damit die Studierenden, die künftig in den neuen Modulen arbeiten werden, problemlos online gehen können, stattet die [s.i.g.] mbH (Neu-Ulm, Erfurt) das Projekt mit der dazu nötigen WLAN-Technologie aus. „Das E3-Stapelhaus ist nicht nur architektonisch und materialtech- nisch ein hochspannendes Projekt. Vor allem die Tatsache, dass der Arbeitsraum für künftige Kommilitonen von den Studierenden selbst geplant, gestaltet und umgesetzt wird, war ein Grund dafür, dass wir uns hier als Sponsor engagieren. Aber auch, dass wir mit unserer Netzwerkexpertise zum Gelingen des Projektes beitragen können“, so Susanne Fetzer, verantwortlich für das Marketing der [s.i.g.] mbH.

» Mehr Text

News


31.05.2017 / 09.30 Uhr

 

Die [s.i.g.] mbH supported das
Wiley Open Air 2017 feat.
Bryan Adams.


Bryan Adams

News


28.03.2017 / 10.30 Uhr

 

Girls Day 2017
Mädchen-Zukunftstag am
27. April 2017 in der [s.i.g.] mbH


20y


 Dieser Tag ist nur für Dich!    

Bei uns kannst Du am 27. April 2017 interessante Berufsbilder
rund um die IT kennenlernen und Dich und deine Fähigkeiten
testen. Unsere Auszubildenden planen einen unterhaltsamen
und lehrreichen Tag für euch. Wir freuen uns auf Girls mit
Power und bieten Spaß an der Technik.

Mitmachen können alle Mädchen ab der 5. Klasse.

Hier geht es weiter zur Anmeldung
» Girls' Day

News


08.01.2017 / 09.30 Uhr

SAFE_IT: Datenschutz kann
man nicht delegieren.

 Schulungspaket für Unternehmen sensibilisiert die betrof- 
 fenen Mitarbeiter Neu-Ulm, 21. November 2016. Egal ob 
 es um die gesetzlichen Anforderungen des Datenschutzes 
 oder um allgemeine Fragen der Datensicherheit geht: 
 Die größte Schwachstelle im System ist immer der Mensch. 

Mit „[s.i.g.] SAFE_IT“ bietet das Neu-Ulmer IT-Haus deswe- gen jetzt ein umfassendes Schulungspaket an, mit dem nicht nur die Grundlagen des Datenschutzes im Unternehmen ver- mittelt werden.

Es geht dabei vor allem auch darum, alle von den Vorgaben betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sensibilisieren. Aus diesem Grund steht in der ersten Lerneinheit auch das Thema „Motivation“ im Mittelpunkt: Die Teilnehmer erkennen hier zunächst, wo überall im Unternehmen mit personenbe- zogenen Daten gearbeitet wird und welchen grundsätzlichen Gefahren sie ausgesetzt sind – sei es aus technischer Sicht oder durch falsches Verhalten des Einzelnen.

» Mehr Text


05.01.2017 / 09.30 Uhr

[s.i.g.] mbH sucht einen
Netzwerkspezialisten
Unified Communication

Jobs 2015

 Was löst das Wort „Netzwerk“ bei Ihnen aus? 
 Neugier? Spontane Ideen? Was könnte Nutzer 
 begeistern? 

Das ist schon super. Ihnen sollte auf jeden Fall
mehr dazu einfallen, als TK-Anlagen, IT-Systeme
oder Avaya und Cisco.

Und wie ein Netzwerk funktioniert, ist uns sehr
wichtig: Nur im Zusammenspiel als Team. Was
uns besonders macht, können Sie erleben – Zeigen
Sie, dass die [s.i.g.]mbH mit Ihnen noch ein Stück
besser wird. Fachlich und Menschlich, denn beides
ist in unserem Unternehmen wichtig.

Die Fakten zu Ihrem neuen Job finden Sie auf
unseren Seiten. Die Begeisterung für Sie finden
wir hoffentlich in Ihrer Bewerbung.

Hier geht es zur
» Onlinebewerbung


23.11.2016 / 09.30 Uhr




Besser - Direkter - Sicherer
[s.i.g] mbH ist Premium-Gold
Partner von Lenovo

Lenovo 2015

  Das Team der [s.i.g.] mbH hat sich richtig reinge- 
  hängt und viel Zeit und Wissen investiert. Das ist 
  immer so bei uns.  

Manchmal wird es aber auch offiziell ausgezeichnet.
Lenovo hat uns nun als Premium-Gold-Partner zerti-
fiziert. Wir freuen uns darüber und unsere Kunden
profitieren davon. Spezielle Schulungen, exklusive
News und eine noch engere Zusammenarbeit sind
die Resultate.

Hier geht es zu
» Lenovo.com


20.11.2016 / 09.30 Uhr




[s.i.g.] mbH sucht einen Netzwerk-
spezialisten Unified Communication

Jobs 2015

 Was löst das Wort „Netzwerk“ bei Ihnen aus?  Neugier? 
 Spontane Ideen? Spaß an Neuem? 

Ihnen sollte auf jeden Fall mehr dazu einfallen, als TK-Anlagen, IT-Systeme oder Avaya und Cisco. Und wie ein Netzwerk funktioniert, ist uns sehr wichtig: Nur im Zusammenspiel als Team.

Was uns besonders macht, können Sie erleben – Zeigen Sie, dass die [s.i.g.] mit Ihnen noch ein Stück besser wird. Fachlich und menschlich, denn beides ist in unserem Unternehmen wichtig. Die Fakten zu Ihrem neuen Job finden Sie auf unserer Homepage. Begeistern Sie uns mit ihrer Bewerbung.

Hier geht es zur
» Onlinebewerbung


21.01.2015 / 09.30 Uhr

Mit Gold und Stolz
ins neue Jahr!

 [s.i.g.] mbH ist mehr als besser für seine Kunden. 
 Was uns schon lange klar war, steht nun auch schwarz 
 auf weiß auf der Zertifizierung als HP Gold Partner.

Direkt zum Start ins neue Jahr freuen wir uns über
eine Auszeichnung, die den Einsatz unseres Teams
widerspiegelt.

Die [s.i.g.] mbH hat die strengen Kriterien von HP mehr
als erfüllt. Vor unserem Stolz ist aber das wichtigste
daran, dass unsere Kunden dadurch mit Sicherheit die
neuesten, innovativsten und wirtschaftlichsten Lösungen
bekommen können. Die Experten der [s.i.g.] mbH haben
sich in Fortbildungen, Trainings und Seminaren immer
weiter spezialisiert, um den Titel "Gold-Partner" tragen
zu dürfen. Lassen Sie uns gemeinsam darüber freuen.

Hier gehts zu:
» HP*


Di. 14.08.2012 / 13.30 Uhr

“Süsse IT - Marzipan oder Nuss?
[s.i.g.] mbH Lieferant des Jahres von Ritter Sport”

 Wir sind halt anders. Nicht nur wir von der [s.i.g.] mbH, sondern auch 
 unser Kunde Ritter Sport. Das weltweit bekannte Familienunternehmen 
 macht die etwas andere Schokolade. Wir stehen für die etwas andere IT. 
 Clever, begeisternd und immer verlässlich. Weil das so gut zusammen 
 passt, hat uns Ritter Sport als Lieferant des Jahres ausgezeichnet.


Darauf sind wir so stolz, dass die bunten Schokoladenverpackungen unseren Alltag bei der [s.i.g.] mbH in Neu-Ulm noch farbiger gemacht haben. Seit zwei Jahren kümmern wir uns um die IT-Ausstattung von Ritter Sport. Hardware, Netzwerklösungen, Videokonferenzen, Notfall- systeme und die Telekommunikationsanlagen werden jeden Tag aufs neue von uns auf die Bedürfnisse der Schokoladenfabrik abgestimmt.

Wir sind vor Ort, wir sind flexibel und von Ritter Sport mit ins Team aufgenommen worden. Zartbitter oder weiße Schokolade? Cloud-Dienste oder Server? Fragen die wir uns zusammen immer wieder stellen und dabei auch mal den etwas anderen Weg gehen. Dass wir mit unserem Schokoladenkonsum bei der [s.i.g.] mbH in Neu-Ulm auch preisverdächtig sind, hat noch nicht zu der Auszeichnung gereicht. Mit großem Aufwand ermittelt Ritter Sport jedes Jahr den besten Lieferanten und bewertet bis ins letzte Detail Anforderungen, Ergebnisse und den Weg dort hin. Das macht uns noch stolzer. Darauf erstmal eine Tafel Marzipan.

» ritter-sport.de *